post

Transparenz und Vertrauen

Am 15. Juni 2016 fand die Veranstaltung „Mit Transparenz Vertrauen schaffen – Nachhaltigkeitsberichte in der Praxis“ der IHK München und Oberbayern zur CSR-Berichtspflicht statt, zu der auch Sonja Born als Inhaberin von traditionsWerk eingeladen war.

Transparenz Verrauen IHK München DNK traditionsWerk 3

Im Rahmen einer Podiumsdiskussion diskutierte sie im Unternehmensgespräch der Veranstaltung mit zwei anderen Unternehmensvertretern und der Referentin der Geschäftsstelle des Rates für Nachhaltige Entwicklung über die Vorteile des DNK im Unternehmen.

Transparenz Verrauen IHK München DNK traditionsWerk 1

Dieser Event war gleichzeitig Auftakt zu einer Roadshow der bayerischen IHKs. Mit insgesamt acht Veranstaltungen in Bayern sollen Mittelständler darauf vorbereitet werden, was in Sachen Nachhaltigkeitsbericht auf sie zukommt.

Transparenz Verrauen IHK München DNK traditionsWerk 2

Für uns hat sich der Aufwand in jedem Fall gelohnt, denn mit unserem transparenten Nachhaltigkeitsengagement, das in den DNK-Berichten 2014 und 2015 bereits veröffentlicht wurde, schaffen wir mehr Vertrauen bei unseren Kunden. Gleichzeitig steigt auch der Grad der Wertschätzung unserer Produkte und allein das ist ein großer Erfolg für uns.

Transparenz Verrauen IHK München DNK traditionsWerk 4

post

Neues Interieur im Café Meier

Die Realisierung eines stimmigen Gesamtkonzeptes für die Einrichtung eines Cafés in der Schweiz wurde mit den Upcycling-Produkten aus dem Atelier von traditionsWerk überzeugend umgesetzt.

Cafe Meier 9 traditionsWerk

Cafe Meier 1 traditionsWerk

Wer am Bodensee auf der Suche nach einem besonderen Café mit wirklich hervorragend geröstetem Kaffee ist, dem möchte ich eine Location in der Schweiz empfehlen: In Steckborn im Kanton Thurgau hat sich Pascal Meier mit seiner Bäckerei und dem neu renovierten Café ein wunderbares Domizil aufgebaut, in dem nachhaltig angebauter und selbstgerösteter Spezialitätenkaffee nicht nur als Espresso oder Cappucino getrunken werden kann, sondern auch für die eigenen Brot-, Gelee- und Pralinencreationen verwendet wird. Das Kaffeebrot ist einfach ein Genuss.

post

Kaffee im Kissen

Die Kissenhüllen, die in den letzten Tagen im Atelier von traditionsWerk exklusiv aus Kaffeesäcken der schweizerischen Rösterei Meier von Hand gefertigt wurden, sind tatsächlich mit Silberhäutchen gefüllt.

Somit wurde auch das eigentliche Abfallprodukt, das bei der Kaffeeröstung entsteht – neben dem verwendeten Kaffeesack – mit in den Herstellungsprozess einbezogen und findet als Upcycling in den Kissenhüllen eine sinnvolle Verwendung.

Diese Kissenhüllen sind ein weiteres Beispiel für den ressourcenschonenden Umgang mit Materialien und unser Nachhaltigkeitsengagement im Sinne des Nachhaltigkeitskodex von traditionsWerk.

post

Rucksack for Brasil

Rucksack Cafes do Brasil 4 traditionsWerk

Dieser Rucksack aus dem Atelier von traditionsWerk ist eben in erster Linie kein typischer Rucksack, sondern ein stylisches Objekt, welches sich Frau gern mittels Trageriemen auf den Rücken schnallt. Wenn es sein soll, dann kann der Riemen aber auch mittels Reißverschluss geteilt werden und lässt sich dann sehr schön an der Hand tragen.

Außen wie innen ist das Designstück handwerklich perfekt verarbeitet und gut durchdacht. Das Motiv stammt aus einem Kaffeesack aus Brasilien, das chromfrei gegerbte Leder wurde in Deutschland hergestellt.

post

Variabler Rucksack in blau

In dem hier verwendeten Kaffeesack wurden ursprünglich Kaffeebohnen transportiert, die vom Fuße des Vulkans Momotombo in Nicaragua stammen. Der original Kaffeesack kam leider bereits geleert – also ohne Bohnen darin – bei uns in Fürth an. Sehr schade, denn sonst hätten wir eine Probe geröstet und die Möglichkeit gehabt, auch den Kaffee aus diesem schönen Sack zu verkosten.

Aber das Motiv hat uns trotzdem inspiriert und so entstand im Atelier von traditionsWerk dieser Rucksack in Kombination mit chromfrei gegerbtem Lammnappa. Das durchdachte Design erlaubt auch die Nutzung als Messenger Bag, je nach Verwendung des teilbaren Trägers.

Das schlammfarbene Innenfutter aus dünnem Wollfilz und der Reißverschluss schützt auch wertvolle Fracht im Inneren des Rucksacks. Somit kann nichts herausfallen und fremde flinke Finger haben keine Möglichkeit zuzugereifen. Für Kleinigkeiten wie Smartphone, Geldbörse, Haus- oder Autoschlüssel gibt es zusätzlich noch zwei Innentaschen.

Die nachfolgende Galier zeigt einige Arbeitsschritte aus dem Atelier – vom Zuschnitt des Leders und der aufwendigen Herstellung des Reißverschlusses, der in dem breiten Träger integriert ist.

Rucksack Momotombo 08 traditionsWerk

post

Tablet-Etui aus ökologisch zertifiziertem Papier

Wer selbst einen ebook-Reader oder ein Tablet sein eigen nennt, der möchte das Gerät meist auch geschützt aufbewahren. Im Atelier von traditionsWerk sind wir durch unser Nachhaltigkeitsengagement neue Wege gegangen und verwenden für das Tablet-Etui ein öko-zertifiziertes Kraftpapier. An dessen innere Seite schmiegt sich ein schützendes Innenfutter aus gelbem Naturfilz.

Als Zeichen der Individualität dient das quer angeordnete Kaffeesack-Ornament mit dem Schriftzug“Nicaraguan Coffee„, der sowohl die Vorder- als auch die Rückseite des Tablet-Etuis durchgängig umschließt. Wem das noch nicht individuell genug ist, der kann darüber hinaus das Kraftpapier selbst beschriften oder bemalen.

Im Atelier in Fürth haben wir noch einige weitere Varianten der Tablet-Hüllen vorrätig. Wem der Weg dafür zu weit ist, der kann das Etui auch über etsy kaufen. Mit einem Doppelklick kommen Sie hier zum Angebot !

post

Tasche auf indisch

Die Tasche aus dem Atelier von traditionsWerk ist einfach ein Traum: Rhabarberleder in Kombination mit einem einprägsamen Motiv eines indischen Kaffeesacks. Das Motiv „Coffees of India“ harmoniert hervorragend zu dem schieferfarbenen Leder. Beim Anblick dieses Objektes bekommen auch die Begriffe „Upcycling“ und „Nachhaltigkeitsengagement“ völlig neue Dimensionen. Warum das so ist ? Ganz einfach:

Die meisten Leder werden mit Chromsalzen gegerbt, da es das kostengünstigste Verfahren darstellt. Allerdings erkauft man sich damit auch eine hohe Schadstoff- und Umweltbelastung. Und chromgegerbte Leder sind bei vielen Menschen für Allergien verantwortlich und somit gesundheitsschädlich.

Im Sinne unseres Nachhaltigkeitsengagements haben wir nach Alternativen gesucht und verwenden seit knapp fünf Jahren mit Rhabarber gegerbtes Leder für unsere Taschen. Durch das Gerbverfahren auf pflanzlicher Basis wird einerseits die Umwelt geschont, andererseits unterstützen wir dadurch die Nutzung regionaler Ressourcen und nachwachsender Rohstoffe.

Tasche traditionsWerk Coffees of India 9

Alle Taschen sind Unikate und werden ausschließlich unter dem Label „traditionsWerk“ in Fürth / Bayern von Hand und mit viel Herzblut gefertigt.

post

Viele viele Kaffee-Kistchen

Im Atelier von traditionsWerk reihen sich derzeit viele kleine Kistchen aneinander, die noch in dieser Woche ausgeliefert werden. Handgefertigt aus Kaffeesack und Naturfilz sollen sie kleine Kaffeepflanzen beherbergen, die dann mit unseren Kaffee-Kistchen als Kundenpräsente verschenkt werden. Eine schönen Idee und vor allem im Einklang mit unserem Nachhaltigkeitskonzept.

post

Die neuen Säcke sind da

In den letzten Tagen sind wieder einige leere Kaffeesäcke im Atelier von traditionsWerk eingetroffen. Nach der ersten Sichtung auf ihre Verwendbarkeit werden die neuen Säcke geordnet und nach Motiven sortiert. Danach kommen sie in unser Lager, um dann bei passender Gelegenheit für das entsprechende Objekt wieder hervorgeholt zu werden.

Kaffeesäcke neu traditionsWerk

Beim Zuschnitt von Kaffeesäcken aus Jute oder Sisal arbeiten wir sehr materialschonend, allerdings fällt auch bei uns Verschnitt in kleinen Mengen an. Als Nachhaltigkeitsleistung im Sinne unseres Nachhaltigkeitsengagements für den deutschen Nachhaltigkeitskodex (DNK) verwerten wir diese Abfälle aus Jute und Sisal in unserem Ateliergarten.

Sackreste DNK Recycling traditionsWerk