post

Die Frackweste

Für diese Frackweste hat sich ein Zauberkünstler im Atelier von traditionsWerk ein seltenes Gewebe aus dem Orient ausgesucht. Das Innenfutter wurde aus rotem feinen Seidenstoff gearbeitet. Die Weste ist passend dazu eingefasst mit rotem Paspelband.

Weitere Details zu dieser extravagante Weste können wir hier leider nicht veröffentlichen, da es sich um ein maßgefertigtes Bühnenoutfit mit eingebauten Topits handelt.

post

Coffee-Top

Aus einem feinen cremefarbigen Mischgewebe (Hanf und KBA-Baumwolle in Bio-Qualität) wurde im Atelier von traditionsWerk das hier gezeigte Top für die BOHNENWERK-Kollektion von Hand nachhaltig maßgeschneidert. Die Affinität zu Kaffee ist durchaus gewollt, denn schließlich haben viele unserer Kunden ebenfalls mit Kaffee zu tun.

Und weil bei uns tatsächlich alles handgearbeitet ist, können wir aus diesem hochwertigen Gewebe nicht nur individuelle Tops, sondern auch Shirts oder andere Kleidungsstücke herstellen. Senden Sie uns doch einfach eine Nachricht – wir finden das richtige Outfit.

BOHNENWERK gibt es bereits seit 2012 als Label aus dem Atelier von traditionsWerk. Die geschmackvolle und zeitlose Kollektion findet auch heute noch ihre Liebhaberinnen.

post

Bayerischer CSR-Tag in München

Den Fünften Bayerischen CSR-Tag nahm Bayerns Arbeitsministerin Emilia Müller und der Präsident des Bayerischen Industrie- und Handelskammertags (BIHK) Dr. Eberhard Sasse zum Anlass, um die neue Broschüre „Ein CSR-Praxisleitfaden für kleine und mittelständische Unternehmen in Bayern“ vorzustellen.

Anhand dieses Leitfadens und dem neuen interaktiven Webauftritt sollen kleine und mittelständische Unternehmen animiert werden ihre aktuelle CSR-Strategie zu überprüfen. Angereichert mit Praxisbeispielen und Tipps soll der Mittelstand angeregt werden, das eigene CSR-Engagement anzugehen beziehungsweise auszubauen.

An dem CSR-Praxisleitfaden haben wir aktiv mitgewirkt und sind auch online auf der neuen CSR-Website zu finden: http://www.csr.bayern.de/vertieft/blick-unternehmen/traditionswerk.php

Die komplette Broschüre ist übrigens hier abrufbar: www.csr.bayern.de.

post

Hochzeit im Tweed-Anzug

Tweed ist nicht gleich Tweed, denn es gibt viele verschiedene Tweed-Arten. Für diesen speziellen Anzug wurde ein handgewebter „Donegal Tweed“ verwendet, der von einem der letzten Handweber aus dem irischen County Donegal stammt. Dieser Tweed zeichnet sich durch kleine farbige Knötchen im Gewebe aus.

Die von Hand gestochenen Knopflöcher geben der Anzugjacke eine besondere Note. Dazu tragen natürlich auch die ausgewählten Hornknöpfe bei.

Alles, aber auch wirklich alles an diesem Anzug wurde individuell angefertigt und dem zukünftigen Träger auf den Leib geschneidert. Das türkisfarbene Innenfutter passt dazu einfach perfekt zum gesamten Ensemble, denn auch Fliege und Einstecktuch aus Seide sind in dieser Farbe gehalten.

Durch Details wie die Paspeltasche mit eingeschobener Klappe an der Hose und dem dazugehörigen Handknopfloch, das mit Seidengarn gestochen wurde, erkennt auch der Laie, dass hier mit viel Liebe und Herzblut ein besonderes Kunstwerk entstanden ist.

Nach vielen Stunden und zwei Anproben ist dieser maßgeschneiderte Tweed-Anzug eine Referenz für zauberhafte Handwerkskunst aus dem Atelier von traditionsWerk in Fürth.

post

Das Phoenix-Klaiver

Kreativität kennt keinen Stundenplan … wir arbeiten fleissig an der Fertigstellung des Phoenix-Klaviers für die Aktion „Play me, I’m Yours“ in München.

post

Play Me, I’m Yours in München 2017

Vom 31. August bis 17. September 2017 findet das Projekt „Play Me, I’m Yours“ wieder in München statt: Rund um die Isar stehen im öffentlichen Raum von Künstlern, Handwerkern und Designern umgestaltete Klaviere für jedermann zum Spielen.

Im letzten Jahr gab es bereits das Kinderspiel-Klavier am Maximilianeum und auch für dieses Jahr hat sich Sonja Born wieder ein selbst gestaltetes Klavier ausgedacht: „Phoenix“ aus dem Atelier von traditionsWerk wird dann ab dem 31. August 2017 irgendwo in München öffentlich zugänglich und bespielbar sein.

Wie der Phönix aus der Asche entsteht auch Musik immer wieder neu, um dann zu verklingen. Deshalb wird das Phoenix-Klavier in einen Flügel aus Kaffeesack, Zeitungspapier und Seide gehüllt sein. Damit soll es eine Symbiose bilden, um der Musik Flügel zu verleihen und sie in alle alle Welt hinaus zu tragen.

post

Rucksack ladylike

Rucksäcke müssen nicht langweilig aussehen, denn es geht auch anders: Sehr „ladylike“ und schlicht in seiner Form zeigt das recht eindrucksvoll der Rucksack aus dem Atelier von traditionsWerk.

Aus einem Kaffeesack der brasilianischen Kaffeeplantage „Alfenas Dulce“ ist Sonja Born mit Hilfe von Leder, Naturfilz und ihrer eigenen Vision die Neuinterpretation eines bequemen und schön geformten Rucksacks gelungen.

post

Best Friends

Ob groß oder klein, Taschen sind doch einfach die liebsten Begleiter. Vielleicht erinnerst Du Dich noch an Deine erste Handtasche. Wie alt bist Du da gewesen ? 10, 11, 12 oder älter ? Grundsätzlich spielt es überhaupt keine Rolle, denn irgendwann ist es einfach soweit: Die erste Tasche wird für Dich zu einem unentbehrlichen Accessoire.

Und dann lässt es Dich einfach nicht mehr los. Du willst natürlich noch eine weitere Tasche und immer mehr, denn schließlich gibt es für jedes Outfit die passende Tasche, in jeder Größe und in jeder Farbe. Ohne Handtasche fühlen sich die meisten Frauen einfach nackt, geht es Dir auch so ?

Doch je größer die Tasche ist, desto mehr Ballast schleppst Du mit Dir. Das erspart zwar das wöchentliche Body-Workout, aber ist nicht ganz so effektiv. Je kleiner die Tasche wird, desto genauer musst Du Dir natürlich auch überlegen was Du mitnehmen willst: Lippenstift, Bürste, Wasserflasche, Smartphone, Kreditkarte und Geld sind ja eher das absolute Minimum.

Ideal für alle Gelegenheiten ist damit auch die Clutch. Nicht zu klein, nicht zu groß und immer ein gutaussehender Begleiter, entweder unterm Arm, an der Hand oder doch über der Schulter ? Im Atelier von traditionsWerk findest Du für jede Gelegenheit die passende Tasche. Wir freuen uns auf Dich, bis bald.

post

… zum Deutschen Nachhaltigkeitskodex

Die DNK-Entsprechenserklärung von traditionsWerk für das Berichtsjahr 2016 wurde soeben fertig gestellt und in der DNK-Datenbank veröffentlicht.

Wir freuen uns sehr, dass wir es auch in 2016 wieder geschafft haben die direkten und indirekten Emissionen im Atelier von traditionsWerk weiterhin auf einem extrem niedrigen Niveau zu halten. Großen Anteil daran hatte der bewusste Einsatz der CO²-reduzierten Fuhrparks, Schwerpunktverlagerung der Mobilität auf den ÖPNV, konsequente Einhaltung der Einkaufskriterien „Langlebigkeit“ und „Funktionalität“ und die ausschließliche Verwendung von Ökostrom aus Wasserkraftwerken.

Mehr zum Thema „DNK im Atelier“ gibt es hier: http://traditionswerk.de/dnk/

Wer noch mehr über den Nachhaltigkeitskodex erfahren möchte, der kann sich über den nachfolgenden Link bestens informieren: www.deutscher-nachhaltigkeitskodex.de