post

Lebensgeschichte einer Bluse

Sie kam ziemlich verschmutzt im Atelier von traditionsWerk an. Es war anfangs nicht klar, wie viele Flecken sich ohne Schäden am Material entfernen lassen. Nach einer intensiven Handwäsche erstrahlte die gereinigte Bluse fast wie neu – eben im Sinne von weiß – und sie wurde tatsächlich wieder weiß.

Bluse von 1890 by traditionsWerk

Bei einer genauen Inspektion des schönen Stücks kamen dann viele kleine Reparaturen zum Vorschein, die wohl Jahrzehnte zuvor in liebevoller Handarbeit durchgeführt worden sind. So wurden an der Bluse im Lauf der Zeit auch einige interessante Umgestaltungen vorgenommen, die den jeweiligen Mode- und Zeitgeschmack widerspiegeln.

Nach der sachkundigen Begutachtung und einer vorsichtigen Schätzung wurde die Bluse wohl um 1890 hergestellt und dann zwischen 1910 bis 1920 nochmals umgestaltet.

Im Atelier von traditionsWerk wurde dann der original Schnitt von 1890 abgenommen und eine identische Bluse auf Maß gefertigt. Im Hinblick auf Trachtenmode und anderen Kombinationsmöglichkeiten ergeben sich sehr viele Möglichkeiten für die Trägerin dieses schönen Stückes.

Das nachfolgende Bild zeigt im Hintergrund die Originalbluse und davor das nachgebaute Modell.

Blusenschnitt von 1890 by traditionsWerk

post

Blue Pillbox

Hüte sind ein wunderbares Accessoire – gerade besonders dann, wenn sie dazu auch eine Geschichte zu erzählen haben.

Die Pillbox wurde bereits von großen Damen der vergangenen Tage getragen: unter anderem von Jackie Kennedy, der amerikanischen First Lady und von der japanischen Prinzessin Hanako Hitachi.

Diese modernen Stilikonen trugen bereits in den 60er-Jahren den Pillbox-Hut, welcher in verschiedensten Materialien wie Wolle, Samt, Seide oder Pelz in Unifarben gefertigt wurde.

Hier im Atelier von traditionsWerk entstand nun so eine Pillbox aus blauem Mantelloden der Firma Loden Steiner / Österreich passend zum dazugehörigen Mantel als i-Tüpfelchen und erfrischende Abwechselung.

Der Schnitt der Hutform wurde von einem Original aus den 60er Jahren abgenommen und mit einem antiken Hutschleier von „Behuetendes“ garniert.

Dieser Text enthält unbezahlte Werbung.

post

Es gibt viel zu entdecken

post

Maßgeschneidertes Hemd

Mainstream langweilt, es soll eben doch ein besonderer Hemdenschnitt sein. Sonja Born aus dem Atelier von traditionsWerk hat sich dazu etwas einfallen lassen: Ein rotes Hemd mit Kelchkragen und schwarzem Paspel an den Kanten signalisiert größte Aufmerksamkeit für den Träger und das wer ausdrücken möchte.

post

Coffee-Top

Aus einem feinen cremefarbigen Mischgewebe (Hanf und KBA-Baumwolle in Bio-Qualität) wurde im Atelier von traditionsWerk das hier gezeigte Top für die BOHNENWERK-Kollektion von Hand nachhaltig maßgeschneidert. Die Affinität zu Kaffee ist durchaus gewollt, denn schließlich haben viele unserer Kunden ebenfalls mit Kaffee zu tun.

Und weil bei uns tatsächlich alles handgearbeitet ist, können wir aus diesem hochwertigen Gewebe nicht nur individuelle Tops, sondern auch Shirts oder andere Kleidungsstücke herstellen. Senden Sie uns doch einfach eine Nachricht – wir finden das richtige Outfit.

BOHNENWERK gibt es bereits seit 2012 als Label aus dem Atelier von traditionsWerk. Die geschmackvolle und zeitlose Kollektion findet auch heute noch ihre Liebhaberinnen.

post

Hochzeit im Tweed-Anzug

Tweed ist nicht gleich Tweed, denn es gibt viele verschiedene Tweed-Arten. Für diesen speziellen Anzug wurde ein handgewebter „Donegal Tweed“ verwendet, der von einem der letzten Handweber aus dem irischen County Donegal stammt. Dieser Tweed zeichnet sich durch kleine farbige Knötchen im Gewebe aus.

Die von Hand gestochenen Knopflöcher geben der Anzugjacke eine besondere Note. Dazu tragen natürlich auch die ausgewählten Hornknöpfe bei.

Alles, aber auch wirklich alles an diesem Anzug wurde individuell angefertigt und dem zukünftigen Träger auf den Leib geschneidert. Das türkisfarbene Innenfutter passt dazu einfach perfekt zum gesamten Ensemble, denn auch Fliege und Einstecktuch aus Seide sind in dieser Farbe gehalten.

Durch Details wie die Paspeltasche mit eingeschobener Klappe an der Hose und dem dazugehörigen Handknopfloch, das mit Seidengarn gestochen wurde, erkennt auch der Laie, dass hier mit viel Liebe und Herzblut ein besonderes Kunstwerk entstanden ist.

Nach vielen Stunden und zwei Anproben ist dieser maßgeschneiderte Tweed-Anzug eine Referenz für zauberhafte Handwerkskunst aus dem Atelier von traditionsWerk in Fürth.

post

Das Phoenix-Klaiver

Kreativität kennt keinen Stundenplan … wir arbeiten fleissig an der Fertigstellung des Phoenix-Klaviers für die Aktion „Play me, I’m Yours“ in München.

post

Play Me, I’m Yours in München 2017

Vom 31. August bis 17. September 2017 findet das Projekt „Play Me, I’m Yours“ wieder in München statt: Rund um die Isar stehen im öffentlichen Raum von Künstlern, Handwerkern und Designern umgestaltete Klaviere für jedermann zum Spielen.

Im letzten Jahr gab es bereits das Kinderspiel-Klavier am Maximilianeum und auch für dieses Jahr hat sich Sonja Born wieder ein selbst gestaltetes Klavier ausgedacht: „Phoenix“ aus dem Atelier von traditionsWerk wird dann ab dem 31. August 2017 irgendwo in München öffentlich zugänglich und bespielbar sein.

Wie der Phönix aus der Asche entsteht auch Musik immer wieder neu, um dann zu verklingen. Deshalb wird das Phoenix-Klavier in einen Flügel aus Kaffeesack, Zeitungspapier und Seide gehüllt sein. Damit soll es eine Symbiose bilden, um der Musik Flügel zu verleihen und sie in alle alle Welt hinaus zu tragen.

post

Rucksack ladylike

Rucksäcke müssen nicht langweilig aussehen, denn es geht auch anders: Sehr „ladylike“ und schlicht in seiner Form zeigt das recht eindrucksvoll der Rucksack aus dem Atelier von traditionsWerk.

Aus einem Kaffeesack der brasilianischen Kaffeeplantage „Alfenas Dulce“ ist Sonja Born mit Hilfe von Leder, Naturfilz und ihrer eigenen Vision die Neuinterpretation eines bequemen und schön geformten Rucksacks gelungen.