post

Transparenz und Vertrauen

Am 15. Juni 2016 fand die Veranstaltung „Mit Transparenz Vertrauen schaffen – Nachhaltigkeitsberichte in der Praxis“ der IHK München und Oberbayern zur CSR-Berichtspflicht statt, zu der auch Sonja Born als Inhaberin von traditionsWerk eingeladen war.

Transparenz Verrauen IHK München DNK traditionsWerk 3

Im Rahmen einer Podiumsdiskussion diskutierte sie im Unternehmensgespräch der Veranstaltung mit zwei anderen Unternehmensvertretern und der Referentin der Geschäftsstelle des Rates für Nachhaltige Entwicklung über die Vorteile des DNK im Unternehmen.

Transparenz Verrauen IHK München DNK traditionsWerk 1

Dieser Event war gleichzeitig Auftakt zu einer Roadshow der bayerischen IHKs. Mit insgesamt acht Veranstaltungen in Bayern sollen Mittelständler darauf vorbereitet werden, was in Sachen Nachhaltigkeitsbericht auf sie zukommt.

Transparenz Verrauen IHK München DNK traditionsWerk 2

Für uns hat sich der Aufwand in jedem Fall gelohnt, denn mit unserem transparenten Nachhaltigkeitsengagement, das in den DNK-Berichten 2014 und 2015 bereits veröffentlicht wurde, schaffen wir mehr Vertrauen bei unseren Kunden. Gleichzeitig steigt auch der Grad der Wertschätzung unserer Produkte und allein das ist ein großer Erfolg für uns.

Transparenz Verrauen IHK München DNK traditionsWerk 4

post

Kaffee im Kissen

Die Kissenhüllen, die in den letzten Tagen im Atelier von traditionsWerk exklusiv aus Kaffeesäcken der schweizerischen Rösterei Meier von Hand gefertigt wurden, sind tatsächlich mit Silberhäutchen gefüllt.

Somit wurde auch das eigentliche Abfallprodukt, das bei der Kaffeeröstung entsteht – neben dem verwendeten Kaffeesack – mit in den Herstellungsprozess einbezogen und findet als Upcycling in den Kissenhüllen eine sinnvolle Verwendung.

Diese Kissenhüllen sind ein weiteres Beispiel für den ressourcenschonenden Umgang mit Materialien und unser Nachhaltigkeitsengagement im Sinne des Nachhaltigkeitskodex von traditionsWerk.

post

Tablet-Etui aus ökologisch zertifiziertem Papier

Wer selbst einen ebook-Reader oder ein Tablet sein eigen nennt, der möchte das Gerät meist auch geschützt aufbewahren. Im Atelier von traditionsWerk sind wir durch unser Nachhaltigkeitsengagement neue Wege gegangen und verwenden für das Tablet-Etui ein öko-zertifiziertes Kraftpapier. An dessen innere Seite schmiegt sich ein schützendes Innenfutter aus gelbem Naturfilz.

Als Zeichen der Individualität dient das quer angeordnete Kaffeesack-Ornament mit dem Schriftzug“Nicaraguan Coffee„, der sowohl die Vorder- als auch die Rückseite des Tablet-Etuis durchgängig umschließt. Wem das noch nicht individuell genug ist, der kann darüber hinaus das Kraftpapier selbst beschriften oder bemalen.

Im Atelier in Fürth haben wir noch einige weitere Varianten der Tablet-Hüllen vorrätig. Wem der Weg dafür zu weit ist, der kann das Etui auch über etsy kaufen. Mit einem Doppelklick kommen Sie hier zum Angebot !

post

Viele viele Kaffee-Kistchen

Im Atelier von traditionsWerk reihen sich derzeit viele kleine Kistchen aneinander, die noch in dieser Woche ausgeliefert werden. Handgefertigt aus Kaffeesack und Naturfilz sollen sie kleine Kaffeepflanzen beherbergen, die dann mit unseren Kaffee-Kistchen als Kundenpräsente verschenkt werden. Eine schönen Idee und vor allem im Einklang mit unserem Nachhaltigkeitskonzept.

post

Die neuen Säcke sind da

In den letzten Tagen sind wieder einige leere Kaffeesäcke im Atelier von traditionsWerk eingetroffen. Nach der ersten Sichtung auf ihre Verwendbarkeit werden die neuen Säcke geordnet und nach Motiven sortiert. Danach kommen sie in unser Lager, um dann bei passender Gelegenheit für das entsprechende Objekt wieder hervorgeholt zu werden.

Kaffeesäcke neu traditionsWerk

Beim Zuschnitt von Kaffeesäcken aus Jute oder Sisal arbeiten wir sehr materialschonend, allerdings fällt auch bei uns Verschnitt in kleinen Mengen an. Als Nachhaltigkeitsleistung im Sinne unseres Nachhaltigkeitsengagements für den deutschen Nachhaltigkeitskodex (DNK) verwerten wir diese Abfälle aus Jute und Sisal in unserem Ateliergarten.

Sackreste DNK Recycling traditionsWerk

post

Ich bin dann mal weg – in Österreich

Kaffeesacktasche traditionsWerk

Das Ausgangsmaterial für diese Messenger Bag ist extrem selten. Es bestand aus einem limitierten Kaffeesack mit Kaffeebohnen aus einer Ernte von 2012/2013 aus der Region Balehonnur in Indien. Von diesem Kaffeesack gab es insgesamt nur 32 Säcke, die mit jeweils 30 kg Rohkaffee gefüllt waren.

Einer dieser indischen Kaffeesäcke wurde uns freundlicherweise von der Riesen AG in Liechtenstein für die Weiterverarbeitung im Atelier von traditionsWerk überlassen.

Der Trageriemen, die Rückseite und der Boden der Tasche wurden mit Lammnappa akurat verarbeitet. Darüber hinaus verwenden wir hochwertigen Naturfilz und nähen unsere Taschen mit viel Herzblut in handwerklicher Perfektion im eigenen Atelier.

Das Ergebnis in Form der Kaffeesacktasche ist eine Verneigung vor einem großartigen Kaffee aus der Produktion von Jacob Mammen (Badra Estates and Industries Ltd.) und ein weiteres gutes Beispiel für unser erfolgreiches Upcycling von Kaffeesäcken.

Die Tasche tritt nun zu einer weiteren – letzten – Reise nach Österreich an und wird dort schon sehnsüchtig erwartet.

post

EcoDesign und vegane Schuhe

Im Atelier von traditionsWerk arbeiten wir nach dem deutschen Nachhaltigkeitskodex. Sowohl unsere Kaffeesacktaschen, die EcoDesign-Kollektion als auch die Maßanfertigungen sollen – nach unseren Vorstellungen – auf nachhaltigen Füßen stehen. Deshalb waren wir neugierig, ob es dafür tragbare vegane Schuhe gibt.

Wir sind in den letzten Wochen im Internet auf die Suche gegangen und fündig geworden. Hier präsentieren wir nun drei lässige Schuhe, die uns vom Design her am besten gefallen haben.

vegane Schuhe PF Flyers traditionswerk 1

PF Flyers: Die Erfolgsgeschichte beginnt mit einem Autoreifen. Das vulkanisierte Gummi war neben Leinen das Ausgangsmaterial für die ersten robusten Freizeitschuhe von Dr. B. F. Goodrich, einem amerikanischen Reifenfabrikanten.

Die erste Turnschuhserie „straight-line“ startete 1905 in den USA. 1933 revolutionierte B. F. Goodrich die Turnschuhfabrikation durch ein Fußbett. Auch die „Posture Foundation“-Innensohle wurde weiterentwickelt und 1937 patentiert. Sie war damit Namensgeberin – PF – für den Schuh-Klassiker.

Der absoluten Durchbruch kam für die Sneaker aus Leinen erst nach dem zweiten Weltkrieg und zwar nicht nur im Sport, sondern auch in der Mode. Seit 2004 gibt es PF Flyers auch in Deutschland.

Sperry: Der rutschfeste Bootsschuh wurde 1935 von Paul Sperry, einem begeisterten Segler und Erfinder entwickelt: Eines Tages sah er seinen Hund mühelos über das Eis laufen, er schnitzte Rillen in den Boden einer Gummisohle – analog zu den Hundepfoten – und durch diese Inspiration war der weltweit erste Top-Sider geboren.

vegane Schuhe SPERRY TOP-Sider traditionswerk 6

vegane Schuhe SPERRY Top-Sider traditionswerk 7

Macbeth: Bereits der erste Schuh von Macbeth im Jahr 2002 war vegan und dieser Überzeugung ist Macbeth bis heute treu geblieben. Außerdem hat man bei Macbeth den Grundsatz „Cool That Cares“, das bedeutet, es werden nicht nur coole Produkte geschaffen, sondern auch versucht die Umweltbelastung durch die Produktion möglichst gering zu halten. Macbeth verwendet für die Schuhe keine durch Kinderarbeit entstandenen Materialien und möglichst keine, die an Tieren getestet wurden oder für die Tiere sterben mussten.

vegane Schuhe MACBETH Sneaker traditionswerk 8

vegane Schuhe MACBETH Sneaker traditionswerk 9

post

Bald ist Valentinstag

Das Jahr ist noch jung, doch das erste Event kündigt sich bereits an: Im Atelier von traditionsWerk bearbeiten wir derzeit eine Kundenbestellung über 150 Herzen aus Kaffeesack.

Herzen Valentinstag tradtionsWerk 2

Herzen gefüllt traditionsWerk

Gefüllt mit duftenden Silberhäutchen und als Anhänger gestaltet, werden diese Herzen im Februar an liebenswerte Menschen verschenkt, die sich von Herzen darüber freuen können. Denn am 14.02.2016 ist Valentinstag, der Tag der Liebenden.

Herzen fertig traditionsWerk

post

Coffee-Top

Aus einem feinen cremefarbigen Mischgewebe (Hanf und KBA-Baumwolle in Bio-Qualität) wurde im Atelier von traditionsWerk das hier gezeigte Top von Hand nachhaltig maßgeschneidert. Die Affinität zu Kaffee ist durchaus gewollt, denn schließlich haben viele unserer Kunden ebenfalls mit Kaffee zu tun.

Und weil bei uns tatsächlich alles handgearbeitet ist, können wir aus diesem hochwertigen Gewebe nicht nur individuelle Tops, sondern auch Shirts oder andere Kleidungsstücke herstellen. Falls Sie daran interessiert sind, senden Sie uns doch einfach eine Nachricht über unsere Kontaktseite.

Top 1

Top 2

post

Jetzt die Perspektive wechseln

Eingefahrene Wege verlassen, die Perspektive wechseln und offen sein für neue Impulse. Die Basis für unser Arbeiten findet sich in der ganzheitlich nachhaltigen Philosophie von traditionsWerk, die sich wie ein roter Faden durch das Atelier zieht. Damit möchten wir jedoch nicht nur unserem eigenen Anspruch gerecht werden. Wir möchten unsere Kunden darin bestätigen nicht nur ein hochwertiges Upcycling-Produkt gekauft zu haben, sondern dadurch auch im Sinne des Nachhaltigkeitsgedankens agiert zu haben.

Gerade jetzt im Herbst sollte man sich vielleicht einfach mal die Zeit nehmen, um sich ökologisch auszurichten oder auch neu zu positionieren.

Erfrischende Ideen und deren nachhaltige Umsetzung zeigen wir Ihnen gern bei einem Besuch in unserem Atelier. Bitte vorher kurz anmelden, damit wir Sie dann auch in aller Ruhe beraten können. Wir sehen uns, bis bald !

Perspektive traditionsWerk